Möchten Sie mit wenig Kraftaufwand, harmonisch, ohne viel Ziehen und Treten, ihr Pferd reiten?

 

Möchten Sie mehr Zeit beim Reiten haben, um ruhig zu sitzen und zu entspannen? 

 

Dann stellen Sie sich und Ihr Pferd um auf Westernreitweise. Jedes Pferd kann das!

 

Sicher sind die amerikanischen Westernrassen für die Western-Disziplinen (Reining, Cutting, Trail, Pleasure etc.) besser geeignet als das Durchschnittsfreizeitpferd unserer Breiten, aber wenn Sie nicht gerade vor haben den Reining Cup oder die Deutsche Meisterschaft zu gewinnen, können Sie und Ihr Pferd sehr viel von der Impulsreitweise, den leichten Hilfen und dem sehr harmonischen Miteinander dieser Reitweise profitieren. 

 

Probieren Sie es aus: Die erste Stunde ist eine Sichtungs- und Beratungsstunde und deshalb kostenfrei. Westernsattel und Kopfstück sind nützlich, aber nicht Bedingung.

 

Empfehlung: Paketpreis 10 Unterrichtstunden á 45 min. = 300,-€. Ist die Anfahrt weiter als zehn Kilometer, kostet es 30,- € extra.

 

Auf dem Video sehen Sie Annette mit Martin, ihren 5 Jahre alten Schwarzwälder Fuchs, den sie selbst gezogen hat. Sie sitzt das 5. Mal auf ihm und er kann schon Schritt und Trab auf jeder Hand, reagiert gut auf die treibenden und lenkenden Impulse und stoppt an einem Zügel (one rein stopp). Noch an diesem Nachmittag unternahmen die beiden ihren ersten kleinen Ausritt ins Gelände. Allerdings ist zu sagen, dass Annette ihn vorher 3 Wochen intensiv frei und an der Longe gearbeitet hat.